Vorstellung der deutschen Teilnehmer der Junioren-WM – Heute: Benedict Munz

Benedict hat das Ballonfahren von seinem Vater und Großvater in die Wiege gelegt bekommen – das heißt, er stellt mittlerweile die dritte Pilotengeneration der Familie Munz dar. An seinem ersten Ballonjugendlager hat er noch im Mutterleib teilgenommen. Als kleines Kind hat ihn die Mama im Wäschekorb durch’s Treppenhaus getragen, während er sich eine Banane als Funkgerät an’s Ohr hielt – aus dem Jungen konnte also gar nichts anderes werden als Ballonpilot.
Seinen Pilotenschein hat er 2014 in der Ballonsportgruppe Stuttgart e.V. absolviert; mittlerweile hat er die Erweiterung für den Gasballon und die Nachtfahrtberechtigung und ist auf dem besten Weg dazu, Fluglehrer zu werden – mit grade mal 22 Jahren!
Heißluftballonwettbewerbe fährt Ben, seit er seinen Schein hat, und dank der großzügigen Unterstützung der Ballonsportgruppe Stuttgart e.V. seit diesem Jahr mit einem nagelneuen Mistral von Schroeder fire balloons. Die Junioren-Weltmeisterschaft ist sein achter Wettbewerb, und er und seine ganze Crew sind jetz schon hoch motiviert für die Woche in Litauen!
B.Munz

B.Munz Ballon