Umstellung auf hohes Niveau – Fazit Team Kreins

Nach gut 9 Stunden Heimfahrt sind auch wir wieder gut zu Hause angekommen.
Leider ließ das Wetter nur 5 Ballonfahrten zu. Regen, Wind und zumeist auch Nebel verhinderten die Starts.
Die Aufgaben waren immer bunt gestellt, wobei wir die Marker an den Zielen meistens fallenlassen mussten. Das war für uns alle eine enorme Umstellung und sollte trainiert werden.
An den Ergebnissen bei den 3-D Aufgaben (Donut, Torte und Banana-Split) sieht man auch, dass unser Windmessteam gute Arbeit verrichtete. Hier nochmal ein ganz dickes Lob! 🙂
Wie eng das Feld wirklich zusammen lag, sieht man an den Ablagen bei Aufgabe 14. Hier gab es für 37 m (!) nur noch 111 Punkte.
Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man 200 m vorm Zielkreuz erkennt, wieviele Marker schon um das Ziel verteilt sind.

Die Zusammenarbeit im Deutschen Team hat super geklappt. Die Ideen aller deutschen Piloten flossen in die Taktik ein. Keiner fuhr für sich.
Das Mannschaftsergebnis zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, wenn wir geballt auftreten, auch wenn es nicht ganz für einen vorderen Platz gereicht hat.

Da es meine erste EM war, bin ich ganz zufrieden mit meinem 27 Platz. Hier ist es nochmal wichtig über gemachte Fehler nachzudenken, sie zu anlalysieren und es beim nächsten Mal einfach besser zu machen.
Hier kann ich mich Sven, Uwe und Martin nur anschließen.

Abschließend möchte ich mich bei meinem Team ( Torsten, Christian und Thomas), die wieder eine sehr gute Arbeit am Boden verrichteten, bei den anderen deutschen Team´s und bei unseren Bloglesern und Fans, die uns die Daumen gedrückt haben, bedanken.
Es hat Spaß wieder gemacht.

In diesem Sinne

blue skies

Pascal