Mittwochabend – seltsame Winde und „macht das beste aus den Aufgaben“

Es war zwar alles nass von dem ergiebigen Regen, wider erwarten aber tatsächlich nicht unmöglich vernünftige Startplätze zu finden. Also stelle Mathijs folgerichtig Aufgaben mit einem individuellen Startplatz. Ein wenig seltsam war es nur, dass die Windprognosen, speziell für die unteren Höhen, sehr unklar und variabel gemeldet waren und es daher im Briefing fraglich war ob und wenn ja wie überhaupt die Aufgaben gefahren werden können. Mathijs lies sich aber auf keine Diskussion zum Tasksetting ein und wünschte uns viel Glück beim lösen der Aufgaben und dass wir das beste draus machen sollten wenn es nicht klappen sollte.

So fuhren die 81 Gespanne also wieder gen Südwesten um einen Startplatz für unsere 4 Aufgaben zu suchen. Zu fahren waren 2 Qual der Wahl Aufgaben (das erste mit 3 Zielen zur Auswahl, das zweite mit zweien), anschließend noch ein vorgegebenes Ziel und als Abschluss (zum Abendessen 🙂 ) eine Pizza auf dem Flugplatz. Also eine Minimum Distance bei der man 2 Marker in 2 gegenüberliegende Sektoren um ein Zielkreuz bringen muss (sieht aus wie eine Pizza mit 4 Stücken). Da der Bodenwind sehr unstet war haben wir drei mal unseren Startplatz versetzt bis wir einigermaßen zufrieden waren. Nachdem Pascal, Sven und Markus gestartet waren haben Uwe und ich noch etwas gewartet, da zu diesem Zeitpunkt der Bodenwind wieder mal nicht passend war. Mit Hilfe der Info von den anderen konnten wir dann aber unsere Anfahrt entsprechend anpassen und kamen ganz vernünftig zu den Zielen hin. Die MDD am Ende war dann ein wenig mit Glück verbunden, weil der Bodenwind wie gesagt immer wieder pendelte und Uwe und ich leider im falschen Moment abgestiegen sind und rechts am Ziel vorbeifuhren, obwohl kurz vorher noch ein Wind deutlich weiter nach rechts am Boden vorhanden war. Da aber nur 17 Piloten beide Marker ins Ziel gebracht haben gab es immerhin noch 602 Punkte für dieses „No Result“. In der Gesamtsicht waren die 5 Deutschen nicht schlecht unterwegs bei dieser Fahrt und konnten wieder ein paar Plätze gut machen, sodasss wir nun zumindest alle in der vorderen Hälfte des Feldes sind.

Leider hat uns der Nebel heute morgen wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir konnten wieder nicht starten. Aber das Drama hat Stephan heute morgen ja schon live und direkt berichtet.

Jetzt hoffen wir einfach mal das wir die 3 verbleibenden Fahrtmöglichkeiten nutzen können und noch viele gute Ergebnisse einfahren. Abgerechnet wird dann am Freitagabend. Und sofern mein Datenpaket nicht zu schnell aufgebraucht ist kann ich euch jetzt auch zeitnah und ausführlich berichten was genau hier so passiert.

Schöne Grüße aus dem kalten Polen,

Martin

Ein Gedanke zu „Mittwochabend – seltsame Winde und „macht das beste aus den Aufgaben““

  1. Hallo Martin, hallo an den Rest der Dt. Mannschaft,

    schön, dass es euch allen gut geht und wir endlich wieder etwas lesen können. Natürlich waren die bisherigen Bilder auch ganz schön! (habe mir zwischenzeitlich Infos aus den Blogs der Österr. Teams geholt – Dnake ans Nachbarländle).
    Ich hoffe, dass ihr noch drei gute Fahrten absolvieren könnt und wünsche Euch dazu viel Erfolg! Viele Grüße aus Würzburg/Hettstadt und Euch allen Glück ab, gut Land!

Kommentare sind geschlossen.