Rückblick Teil 3 – die letzten 24 Stunden

Wer will kann diesen Blogeintrag gerne ignorieren, denn er spiegelt hauptsächlich meinen persönlichen Frust wieder den ich mir aber jetzt von der Seele schreiben will.

Wir begannen dann alle gestern nach der Fahrt damit unsere Ausrüstungen Versandfertig zu machen. Wir mussten ja spätestens am Samstagvormittag alles bei der Spedition haben damit die Ballone wieder nach Deutschland kommen. Meine Mannschaft hat daher den ganzen Tag durchgearbeitet und wir konnten tatsächlich den verschnürten Korb gegen 19:15 Uhr bei der Spedition abgeben. Leider konnte ich nicht wirklich viel helfen da ich ständig damit beschäftigt war mit der Wettbewerbsleitung zu diskutieren wegen aus meiner Sicht völlig unberechtigter und überzogener Strafpunkte. Dank Veronika, die mich aus Deutschland meist noch schneller über die neuesten Änderungen informiert hat wie ich es hier überhaupt mitbekam, war ich ständig damit beschäftigt zum Briefingcenter zu fahren um mit den Offiziellen zu diskutieren und Beschwerden zu schreiben und abzugeben. So ein Chaos und ein durcheinander beim Scoring und der Auswertung habe ich noch nie erlebt! Wie kann es denn sein, dass weniger als 24 Stunden vor der Siegerehrung plötzlich für Fahrten Strafpunkte verteilt werden die schon 3 Tage zurückliegen!! Es hat mich 4 Anläufe gekostet bis ich 50 Strafpunkte für einen angeblich verknoteten Marker wegbekam. Sowohl meine Observerin die den Marker eingesammelt als auch meine Crew haben bestätigt dass er keinen Knoten hatte! Und trotzdem hat allein diese Kleinigkeit eine Menge Energie gekostet das zu korrigieren. Auch die nächste Strafe bei Task 25 wegen rücksichtslosem Fahren konnte ich wegbringen indem Bernhard Mohr, der bei dieser Fahrt mit im Korb war, und ich eine Stellungnahme geschrieben haben und damit anscheinend, nach vorher 3 erfolglosen Diskussionsversuchen, ein Einsehen bei der Wettbewerbsleitung erreichen konnte. Völlig von den Socken war ich dann heute morgen, als um 8 Uhr die nächste Runde der „offiziellen“ Ergebnisse online gestellt wurde, dass meine 250 Punkte für rücksichtsloses Fahren plötzlich bei Task 26, also der Fahrt am Donnerstagabend auftauchten. Ich dachte natürlich dass es sich um einen Fehler handelt und meine Strafpunkte von Task 25 zu Task 26 gerutscht waren. Also musste ich wieder aufstehen (wieder nichts mit ausschlafen!), eine Beschwerde schreiben (da waren die 50 Punkte wegen dem Marker auch noch nicht gelöscht!) und wieder ins McCamly Hotel zur Wettbewerbsleitung düsen. Nach einigen Diskussionen und großer Verwirrung kommt dann plötzlich um 9 Uhr Mathijs zu mir und hält mir einen völlig neuen Vorfall unter die Nase der bei der Fahrt am Donnerstagabend passiert sein soll. Ich hatte gerade noch Zeit ein Bild von dem Ausdruck zu machen (man sieht dort die horizontalen und vertikalen Trackspuren der beteiligten Ballone sowie die Trackpunkte im Verlauf von einer Minute mit Höhe, Vertikalgeschwindigkeit und Abstand zueinander). Die einzige Aussage von Mathijs war dass das ja ein neuer Vorfall ist und der ist völlig klar und die Strafe bleibt. Etwas konsterniert und durcheinander bin ich wieder ins Hotel gefahren, bis ich dann um kurz vor 10 realisiert habe dass der andere Ballon ja bei dem Vorfall über mir war, am Anfang sogar noch schneller gestiegen ist als ich und dann anscheinend den Parachute gezogen hat und wieder ins sinken gegangen ist. Dann muss ich in wohl in kurzem Abstand passiert haben. Also eigentlich eine völlig normale Situation und laut Regelwerk hat der untere Ballon immer Vorfahrt vor dem oberen. Natürlich bin ich schnell gestiegen, aber der Brasilianer über mir wird wohl kaum den Parachute aufziehen und das sinken anfangen wenn er sich nicht sicher ist dass er mir nicht von oben in die Hülle plumpst. Ich bin also wieder rüber ins Hotel zur Wettbewerbsleitung und habe nochmals versucht mit David und Mathijs zu sprechen. Sie haben es sich tatsächlich auch noch mal angeschaut und meinten am Ende, dass zumindest der Brasilianer auch hätte bestraft werden müssen. Aber das würden sie jetzt auch nicht mehr ändern (wollte ich ja auch gar nicht). Ich hätte jetzt noch 20 Minuten Zeit einen offiziellen Protest einzulegen, danach wird das Ergebnis Final! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie wütend ich in dem Moment war (und immer noch bin)! Wer mich kennt weiß dass ich kein verrückter Harakiri-Fahrer bin und so viel wie wir Deutschen uns untereinander ausgetauscht haben und gegenseitig auf die anderen geschaut haben dass keine Ballone in der Nähe sind waren wir mit Sicherheit wesentlich vorsichtiger unterwegs wie mancher andere Teilnehmer. Mich ärgert es einfach maßlos dass ich jetzt als rücksichtsloser Fahrer gelte und 250 Strafpunkte für eine Situation bekam an der ich nur sehr bedingt Schuld war und andere Piloten für Korb-Hüllen-Berührungen nur 200 Strafpunkte. Das kann ich einfach nicht verstehen. Ich bin mir absolut sicher dass der brasilianische Pilot bestätigt hätte dass zu keiner Zeit eine Gefahr in dieser Situation bestand. Die Software gibt halt nach vorgegebenen Parametern Warnungen aus, und das mag ja auch richtig sein, aber möglicherweise hat das mit der tatsächlichen Fahrsituation in der Luft relativ wenig zu tun. Wenn aber natürlich diese Strafpunkte erst 4 Stunden vor der Siegerehrung veröffentlich werden ist überhaupt keine Zeit mehr sich vernünftig mit den Piloten zu diesem Thema auseinander zu setzen. Das ist einfach Schade.

Leider wird diese WM für mich Aufgrund dieser Vorfälle einen verdammt negativen Beigeschmack in der Erinnerung haben und das ist einfach sehr traurig. Denn wir hatten spanndende und interessante Tage hier mit vielen netten Leuten und neuen Bekanntschaften und dieses Ende, zumindest für mich persönlich, hatten diese 2 Wochen USA nicht verdient. SCHADE!

Und entschuldigt bitte das ich mir das jetzt von der Seele schreiben musste.