Die Würfel sind gefallen!

Guten morgen, jetzt bin ich doch glatt zu spät aufgestanden, wie es scheint ist die Fahrt schon vorbei.

Nach der gestrigen Abendfahrt lagen Sven Göhler auf Platz 1 (13.664 Punkte), Stefan Zeberli auf Platz 2 (13.489 Punkte) und Uwe Schneider auf Platz 3 (13.445 Punkte). Wie ich vermutet hatte, konnte David Strasmann sich durch die perfekte Ablage von 8 cm beim zweiten Fuchs gestern Abend auf den 4. Platz (12.977 Punkte) nach vorne schieben und hatte nur noch 500 Punkte Rückstand auf das Führungstrio.

Heute morgen stellte Claude nun 2 Aufgaben, eine Minimum-Distance Double-Drop und ein Qual der Wahl. Die Messerergebnisse stehen auch schon online. Beim ersten Ziel, dem MDD, konnte Uwe Schneider mit 2,49 Metern 1.000 Punkte holen, dicht gefolgt von Stefan Zeberli mit 14,90 Metern und 944 Punkten. Aber auch Sven gab sich keine Blöße und konnte mit 34,02 Metern das Wertungsgebiet treffen und noch 856 Punkte einsammeln.
Da bei dieser Aufgabe ja nur das MDD-Gebiet Wertungsgebiet wird sich an diesen Ergebnissen auch nichts mehr ändern. D.h. nach dieser ersten Aufgabe hat sich der Vorsprung von Sven verkürzt (nur noch 75 Punkte Vorsprung auf Uwe) und Uwe konnte Stefan Zeberli (jetzt 12 Punkte hinter Uwe) überholen.

Also auf zur letzten Aufgabe, dem Qual der Wahl. Auch hier konnten wieder 23 Piloten markern, was für die Windsituation vor Ort spricht wenn fast alle Piloten die Ziele so gut ansteuern konnten. Da hier auch so viele Markerergebnisse vorliegen dürfte sich an dem provisorischen Ergebnis nicht mehr viel ändern. Uwe konnte sich hier ganz ordentlich mit 8,07 Metern 883 Punkte sichern und Stefan Zeberli mit 13,43 Metern und „nur“ 795 Punkten hinter sich lassen, damit war die Reihenfolge im Endergebnis zwischen diesen beiden schon mal klar. Jetzt kam es nur noch drauf an wie Sven Markern konnte. Und Sven gab wieder mal alles! Es war möglich in der Höhe noch mal zurückzufahren um das Ziel mehrmals anfahren zu können und genau das tat Sven natürlich auch. Kämpfen bis zum Schluss, Respekt!! Es hat sich am Ende gelohnt für ihn. Mit 8,99 Metern konnte er sich knapp hinter Uwe platzieren und die 868 Punkte reichten um seinen Vorsprung ins Ziel zu bringen! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Nach meiner manuellen Rechnung sieht das Ergebnis also folgendermaßen aus:
Platz 1: Sven Göhler mit 15388 Punkten (769,4 Punkte im Schnitt)
Platz 2: Uwe Schneider mit 15.328 Punkten (766,4 Punkte im Schnitt)
Platz 3: Stefan Zeberli mit 15.228 Punkten (761,4 Punkte im Schnitt)

FANTASTISCH! Nicht nur das Ergebnis für die Deuschte Heißluftballon Nationalmannschaft, sondern auch diese absolut enge Wimpernschlagfinale.

Das hat richtig Spaß gemacht hier aus der Ferne zuzuschauen. Vielen Dank an alle die mich mit Infos gefüttert haben damit ich hier berichten konnte und allen die uns hier verfolgt haben ein herzliches Dankeschön fürs mitlesen.

Wir melden uns dann wieder in 2 1/2 Wochen von der Deutschen Meisterschaft aus dem österreichischen Wieselburg.

Bis dann,

Martin