die 4. Fahrt, endlich keine Startplatzsuche!

Claude hatte ein einsehen mit uns (vielleicht lag es aber auch am bockigen Wind) und lies uns endlich mal vom gemeinsamen Startplatz aus starten. Juhuu! Das gab auch meiner Familie wieder mal die Möglichkeit zum Start mitzukommen und da zwischen Briefing und Start eine Menge Zeit lag gab es ein richtiges kleines Volksfest in Puch am Startplatz. Leider beruhigte sich der Wind sehr spät, sodass wir die geplante Fuchsfahrt gecancelt haben und nur noch ein Qual der Wahl fahren konnten. Das war dann aber auch wirklich wieder im wahrsten Sinne des Wortes eine Qual. Denn obwohl ich fast 30 Minuten das eine Ziel angefahren habe, hat der Wind dann, aus welchen Gründen auch immer plötzlich um fast 60 Grad gedreht und ich bin auf das zweite Ziel zugefahren. Ist ja auch nicht so schlimm, dann nehmen wir halt das, was uns gerade in die Quere kommt, und so hab ich auch hier am Ende eine recht ordentliche Ablage mit knapp 19 Metern hinbekommen. Das waren schon wieder 944 Punkte und damit 936 Punkte im Schnitt aus den letzten 5 Aufgaben und immerhin schon Platz 10 nach der 4. Fahrt. So macht Ballonfahren Spaß, wobei definitiv eine Menge Glück im Spiel war (aber warum soll ich das nicht auch mal haben dürfen).