Morgenfahrt wurde beim Feldbriefing auch abgesagt

Nachdem wir brav um 04:10 Uhr aufgestanden waren und zwei Windmessungen bis 9000ft durchgeführt hatten, wurden wir zum Ziel der ersten Aufgabe rausgeschickt. Dort fanden wir nur Matsche und aufgeweichte Wege vor. Egal, auf geht‘s zur nächsten Windmessung. Die Teams fuhren raus zum Flugplatz, um dort wieder gemeinsam zu starten. Nach dem wir gerade die 3. Messung abgeschickt hatten, kam der Anruf, dass auch diese Fahrt abgesagt wurde. Bodenwinde von 25-35km/h waren für ein Feld von 120 Ballonen einfach zu schnell. Etwas weiter nördlich wurden sogar Bodenwinde bis 70km/h gemessen. Bei 30 km/h auf nassen Feldern zu landen und ein Wind, der vielleicht bis 50km/h aufdreht, das waren zu große Risiken. Hoffen wir also, dass der Wind bis zur Abendfahrt nachlässt.